Kennst Du das auch ?

Deine Tage sind vom Alltag geprägt.
 

Ein Termin nach dem nächsten, der ganze Einkauf, die Versorgung und Unterstützung der Kinder – jeden Tag wieder auf‘s Neue. 

 

Allerdings vergisst man dabei auch oft das Wichtigste, sich selbst.

 

Wann hast du das letzte Mal, etwas für dich gemacht?

Nein, damit meine ich nicht den letzten Friseur- oder Saunabesuch, oder den letzten Kinofilm.

 

Wann hast Du mal etwas außergewöhnliches für Dich gemacht ?

Sabrina-1472-4357-4358-4362.jpg

Oft fehlt einfach die Zeit und auch irgendwie ein Anlass um sich schön zu machen, mal aufzuhübschen – für den Partner oder einfach für sich selbst. Jede Frau wird dies kennen, vielleicht sogar etwas vermissen.

Wenn du dich angesprochen fühlst, wäre vielleicht ein Boudoir Shooting eine wunderbare Erfahrung um dich wieder selbst zu entdecken.

Aber was bedeutet dieses Boudoir eigentlich und was hat das mit Fotografie zu tun?

Ein Boudoir bezeichnete ursprünglich einen kleinen, schön eingerichteten Raum, in den sich die Dame des Hauses zurückziehen konnte. Später bezeichnete das Boudoir allgemein das Ankleidezimmer und mittlerweile wurde aus dem Begriff Boudoir eine fotografische Stilrichtung, in der es darum geht eine Frau sinnlich ansprechend in ihrem imaginären Ankleidezimmer oder ihrer Wohnung zu fotografieren.

KIM-Studio-523_edited.jpg

Boudoir ist eine sehr elegante und persönliche Weise, sich mit Dessous stilvoll in Szene zu setzen. Dabei kommt es nicht auf eine 90-60-90 Figur oder das Alter an, sondern darauf, dass Du Dich in Deiner Haut wohlfühlst.
 

Das Boudoir Fotoshooting ist ein guter Grund, um nochmal shoppen zu gehen:

Passend zu Boudoir sind hübsche Spitze, Bodys, aber auch übergroße Kuschelpullover, ganz viel Tüll und Seidenmorgenmäntel.

Sofern du dich traust, können auch Teilakt-aufnahmen als Stilmittel eingesetzt werden.

Wohlfühlen – nicht verkleidet fühlen – das ist das Wichtigste. Du entscheidest wie viel du zeigen möchtest: Denn sexy muss nicht immer gleich Nackt bedeuten.

JasminR2-138.jpg
unbenannte Fotosession-156-1068-1070.jpg

Du kannst Dir aussuchen, ob das Boudoir-Fotoshooting in einem schönen Hotelzimmer stattfinden soll, oder ob Du lieber bei Dir zu Hause fotografiert werden möchtest. Das wäre dann ein Homeshooting mit erhöhter Wohlfühl-atmosphäre und Zugang zu deinen Kleidungs-stücken.

Meist entstehen so die besten Bilder, ästhetisch fotografiert wie du bist und lebst.

Du glaubst deine Wohnung ist nicht für ein derartiges Shooting geeignet ? Bisher war das noch nie der Fall.

 

Lass uns darüber reden.


Beautyretusche

 

Die wenigsten Menschen sind mit einem makellosen Körper gesegnet, somit kämpft jeder mit verschiedenen, kleinen Schönheitsfehlern. Vor allem auf Fotos können diese Makel unschön wirken. In der digitalen Welt lässt sich jedoch einiges „ins rechte Licht rücken“, ohne zu künstlich zu wirken, es sei denn, man möchte genau das.
 

Du kannst dem ganzen etwas Vorbeugen, in dem du ein wenig Make-Up aufträgst, wobei es noch natürlich aussehen sollte. Die Augen und Lippen sollten etwas betont werden und deine Frisur sollte flexibel genug sein, um als Stilmittel für einen unterschiedlichen Look auf den Bildern genutzt werden zu können.

 

Wenn du jedoch eher auf professionelle Unterstützung setzen möchtest, kann auch eine professionelle Visagistin zugebucht werden, welche das Shooting dann entweder komplett begleitet, alternativ zu Beginn die besten Voraussetzungen schafft.

© 2020  Bernd Seyme